WECHSELJAHRE – DIE GROßE FREIHEIT!

Was wäre, wenn wir nichts von Wechseljahresbeschwerden wüssten?

Was wäre, wenn wir merken, dass das Ausbleiben der monatlichen Regel ein Grund zur Freude und Erleichterung ist? Eine Aufgabe weniger, um die wir uns kümmern müssen. Auch eventuell damit verbundene Schmerzen und Unpässlichkeiten nicht mehr durchleben zu müssen?

Psychologisch gesehen wären wir durch Unwissenheit in Bezug auf mögliche Komplikationen sogar glücklich über den Eintritt in diese befreiende Phase unseres Lebens!

Wir würden diese neue Freiheit herbeisehnen und feiern. Und wären wir besonders achtsam für die Signale unseres Körpers, würden wir seine Botschaften in Form von Ernährungswünschen, Aktivitäts- und Erholungsbedürfnissen auch wahrnehmen und zu unserem eigenen Vorteil nachkommen.

Nur leider lebt keiner von uns auf einer Insel. Dort würde uns nichts anderes übrig bleiben, als uns dem Zyklus der Natur, in uns und um uns herum, einfach hinzugeben und anzupassen.

Nein, wir leben, manchmal zum Glück und manchmal zum Bedauern, in einer dichten Gesellschaft, vollgepackt mit Mitmenschen und Pflichten.

Jeder von uns kennt mindestens eine Gleichaltrige, die ganz furchtbar Dramatisches über ihre menopausale Leidenszeit zu berichten hat, oder nicht? …Ob jetzt schon dieses gewisse Alter anfängt, in welchem man so gerne und ausführlich über seine körperlichen Gebrechen schwadroniert…? :/

Da mach ich nicht mit!

Information ist wichtig und Wissen bedeutet Macht! Aber diese Macht sollten wir nutzen, um uns vor Unannehmlichkeiten und Gefahren zu schützen und nicht, um uns panisch auszumalen, was alles Fürchterliches auf uns zukommen könnte, wenn Tag X eintritt.

Selbsterfüllende Prophezeiung? Unsere mentale Einstellung entscheidet!

Wollen wir in Angst und Schrecken leben? Oder doch lieber in Freude und Achtsamkeit?

Das Leben bleibt spannend, für den, der interessiert ist.

Als gelernte Drogistin weiß ich, dass gegen wirklich jedes Übel ein Kraut gewachsen ist. Traubensilberkerze für das Östrogendurcheinander in Leib und Seele und Chlorella gegen die Übersäuerung und zur Mineralisierung. Hilfreich für unser Inneres wie Äußeres. Und genau dieses Wissen ist dann nützlich, wenn wir gewisse Mittelchen parat haben wollen, für den Fall, dass wir etwas nicht tatenlos aussitzen wollen, sondern mildern, unterstützen oder beschleunigen wollen, um unser körperliches und seelisches Gleichgewicht wieder herzustellen.

Lies dazu im Beitrag Wechseljahre – Symptome einfach ausknipsen die Symptome nach.

Und wiederum kann uns Wissen Macht verleihen, wenn wir das Wissen um organische Veränderungen während der Wechseljahre dazu nutzen, gezielt Vorsorge zu betreiben, bewusst durch Nahrung und Supplements (Nahrungsergänzungsmittel) Funktionen in unserem Körper zu steuern und zu optimieren und unser Leben und all die neuen Möglichkeiten in unsere eigenen Hände nehmen.

DAS NEUE ICH

Wechseljahre-Das neue Ich

Stellt euch vor, ihr bekommt heute die Möglichkeit, ein neues Leben zu beginnen.

Reset. Alles auf Null. Neue Festplatte. Neuer PC.

Ihr könnt entscheiden, ob ihr das alte Betriebssystem verwenden wollt, mit dem ihr euch auskennt, oder ein gänzliches neues, weil ihr neugierig seid, was es sonst noch so gibt.

Wie viele der alten Dateien und Bilder wollt ihr übertragen? Alle? Keine? 50:50? Wie viel Platz für Neues soll im Speicher verbleiben?

Wechsel-Jahre, Nutze diese Chance!

Jetzt ist unsere Zeit! Unsere Entscheidung, wie es weitergeht.

In den meisten Fällen ist die berufliche Karriere jetzt an ihrem Höhepunkt angekommen. Hast du in deinem Beruf noch Ambitionen? Willst du noch weiter? Dann mach das, gib alles! Keiner hält dich auf!

wechseljahre-kompass

Ganz gleich, aus welcher Richtung der Wind kommt, du setzt die Segel, du bestimmst den Kurs!

Steht dir der Sinn nach etwas Neuem, Ungelebtem, immer wieder Verschobenem? Möchtest du ausbrechen aus Routine und Alltagstrott? Wage es!

In unserem Leben hat sich jetzt mit 50 Jahren vieles gefestigt. Die Partnerschaft, der Freundeskreis, die Kinder sind ausgezogen (meistens), das Haus, in dem wir schon lange wohnen, der Job, den wir routiniert erledigen. Alles ist ok.

WEISE GEDANKEN ODER VERRÜCKTE IDEEN?

Ideen

und

Gedanken

öffnen

neue

Türen

Und somit sind wieder Kapazitäten frei. Zuerst in unseren Gedanken. Zeit zum Nachdenken, Reflektieren, Planen.

Erheben wir das Altern zur Kunst!

wechseljahre-königinnenwocheWie wär’s zum Einstieg mit einer “Königinnenwoche“:

  • Stell dir vor, eine Woche lang darfst du dich wie eine Königin fühlen. Umgib dich mit edlen und außergewöhnlichen Dingen, ziehe deine schönsten Kleider an und speise auch zu Hause nur von deinen allerbesten Festtagstellern. Lasse dich in einem edlen Restaurant bedienen, auch wenn es nur ein Kaffe ist, der dir gebracht wird. Sei ein besonderer Mensch!
  • Zelebriere die Wechseljahre
  • Nach einem Friseurbesuch fühlst du dich energiegeladener und ideenfunkender. Lass deine Gedanken reisen!
  • Oscar Wilde: Selbstliebe ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft!
  • Anke Precht hat das in ihrem Buch WIE STRICK ICH MIR EIN DICKES FELL – DAS WORKBOOK FÜR FRAUEN durch lustige und treffende Beispiele verdeutlicht. (Nicht nur während der Wechseljahre)
  • Unternehme möglichst viele untypische Dinge
  • Besuche kleine Geschäfte, die dich nie interessiert haben
  • Gehe in das nächste Museum, ohne dich vorher über die Ausstellung zu informieren
  • Fahre mit der Bahn oder dem Auto einfach los, ohne Ziel und steige spontan irgendwo aus…
  • Schaue gezielt und bewusst über deinen “Tellerrand”
  • Nach dieser besonderen Woche haben wir zumindest schon an der geheimnisvollen Tür gekratzt, vielleicht hat sie einer auch schon einen Spalt aufgeschoben…? Auf jeden Fall sind wir spätestens jetzt raus aus der Routine und neugierig geworden. Neugierig auf das Unbekannte. Was gibt es noch?

Die Wechseljahre stellen uns eine neue Freiheit in Aussicht. Eine Chance, unsere eigenen Wünsche und Fähigkeiten weiterzuverfolgen, uns selbst zu verwirklichen, nachdem wir die letzten Jahrzehnte die Familie und / oder den Beruf im Fokus hatten.

Was wollen wir tun, nachdem dieser alte Rhythmus aufgelöst ist?

Diese neue Achtsamkeit, die Orientierung nach innen schenkt uns die Möglichkeit zu wählen.

Wollen wir’s anders? Oder ist es gut so, wie es ist?

EINFACH + SCHNELL: ALTERNATIVEN ZUR HORMONTHERAPIE

  1. Tiefschlaf
  2. Ausdauertraining
  3. ab 18 Uhr nicht mehr essen

Ja, richtig gelesen. Diese Aktionen regen auch unsere Wachstumshormone an. Und die funktionieren nicht nur während der Wechseljahre sondern ebenso vorher wie nachher.

Zu den medizinischen Gründen für eine Hormontherapie während der Wechseljahre fragt bitte euren Arzt. Was allerdings dagegen spricht, wird immer lauter. Unter Anderem ist immer öfter die Rede von schwerwiegenden Nebenwirkungen wie ein erhöhtes Brustkrebsrisiko und Abfall der kognitiven Fähigkeiten bis hin zur Demenz. Was mich persönlich am meisten erschreckt, denn manchmal fürchte ich jetzt schon um meinen Verstand!

Melatoninproduktion im Schlaf
  1. Im Tiefschlaf (in Dunkelheit) wird Melatonin ausgeschüttet, das ein wichtiges Antioxidans ist und für eine längere gesunde Zelllebigkeit sorgt.
  2. Ausdauertraining sorgt für eine optimale Durchblutung im Körper und somit für bestmögliche Versorgung aller Organe. In der Zeit der Wechseljahre immens wichtig.
  3. Hunger oder zumindest kalorienreduzierte Kost kann unser Leben um 50% verlängern. Im Hungerzustand schaltet der Körper auf Überlebensmodus:
    • Melatoninausschüttung wie im Tiefschlaf = sehr starkes Antioxidans
    • Überlebensmechanismen in Form von Zellschutz werden aktiviert
    • Entgiftung von Wasserstoffperoxid
    • besserer Zellschutz
    • optimierte Reparatur kranker Zellen
    • übrigens aktiviert Resveratrol dasselbe Enzym, das für obige Aktivitäten verantwortlich ist. Resveratrol findet sich in Rotwein, Weintraubenhaut und Pflaumen.

Hier noch einige nützliche Informationen:

  • Phytohormone, beziehungsweise Isoflavone als Pflanzeninhaltsstoff, wie sie in Soja oder Rotklee zu finden sind, können Hitzewallungen reduzieren, das Brustkrebsrisiko senken und Niere und Leber aktivieren.
  • Dabei gilt die ganze Pflanze als unbedenklich, umstritten ist jedoch das aus der Pflanze isolierte Isoflavon.
  • Lignane aus Leinsamen und Roggen sind ebenfalls eine gute Quelle.
  • Hintergrund zum Thema asiatische Frauen, bei denen so gut wie keine Wechseljahresbeschwerden auftreten, weil sie so viel Soja konsumieren: NUR 25% der europäischen Frauen besitzt das Enzym, um die östrogene Wirkung aus dem Soja-Isoflavon abzuspalten und verfügbar zu machen.

Also halten wir uns an das heimische Angebot. Rotkleeblüten im Löwenzahn-Salat, darüber Leinsamen und etwas Roggenbrot dazu.

In deinem eigenen Garten wächst immer, was du am Dringensten brauchst.

Meine Mutter

Weiter geht’s im Beitrag Wechseljahre -Deine Ernährung für Leib und Seele.

Motiviere auch du andere und schreibe einen Kommentar über deine Pläne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.